Deutsche Bibliothek: Neuer Beitrag im Podcast GermanLingQ: Sprachenlernen mit LingQ von Jolanda und Vera

Lange gab es keinen neuen Podcast bei GermanLingQ. Nun habe ich eine neue Gesprächspartnerin gefunden. Lasst Euch überraschen! Ich spreche mit Jolanda über das Sprachenlernen mit LingQ.
Text und Audio findet man natürlich wieder bei LingQ:
http://www.lingq.com/learn/de/store/lesson/79812
GermanLingQ ist der offizielle deutsche Podcast von LingQ.

Ich freue mich über Themenvorschläge für weitere deutsche Podcasts und greife diese gerne auf.

Wie man Zeit gewinnt

Helen hat wieder einen interessanten Artikel in ihrem Blog. Es geht darum, wie man etwas Zeit zum nachdenken gewinnen kann, wenn der Betreuer eine Frage stellt, über die man erst einmal nachdenken muss. Wie immer ist der Beitrag sehr interessant und unterhaltsam geschrieben und darum will ich das Wesentliche daraus hier kurz wiedergeben. Einige Dinge habe ich angepasst, damit sie zur deutschen Sprache passen.

Helen schreibt, dass jeder in seiner Muttersprache etwa fünf Wörter benutzt, bevor er genau weiß, wie er eigentlich antworten will. Sie glaubt, dass Akademiker und Leute, die eine Fremdsprache lernen dazu neigen zu warten bis sie ihre Antwort beisammen haben, bevor sie anfangen zu sprechen. Wenn der Sprecher schüchtern oder ängstlich ist, wird eine weitere extra Sekunde vergehen, um noch mal alles zu überprüfen, bevor er antwortet. Schüchterne, kluge und gebildete Leute, die eine Fremdsprache sprechen benötigen also etliche Sekunden Bedenkzeit bevor sie eine einfache Frage wie „Sind Katzen bei den Leuten in Deinem Land beliebt?“ zu beantworten.

Eine Pause vor dem Antworten könnte den Gesprächspartner denken lassen, dass du dumm, nicht an der Sprache interessiert, betrunken, eingeschlafen oder in irgendeiner Art hypnotischer Trance versunken bist. Helen meint, es wäre vielleicht eine gute Idee, irgendwelche Geräusche von sich zu geben, während man nachdenkt.

Helen liefert auch gleich ein paar Beispiele, die ich in leicht veränderter Form gerne aufgreife:
1) Gib vor, die Frage nicht richtig gehört zu haben: „Sagtest du Katzen oder Ratten?“
2) Wiederhole die Frage mit nachdenklicher Stimme: „Mögen die Leute in Deutschland Katzen?“
3) Sage einfach: „Hm…..“
4) Sage: „Das ist eine sehr interessante Frage! Lass mich kurz darüber nachdenken.“
5) Sage: „Also, ich bin mir nicht ganz sicher, aber ich würde sagen …“
6) Frage nach einer Verdeutlichung der Frage: „Meinst du, ob sie es mögen, Katzen als Haustiere zu halten?“
7) Gib die Frage an den Fragenden zurück: „Hm, ich bin mir nicht sicher. Wie beliebt sind denn Katzen in deinem Land?“
8) Antworte „Nein!“ mit selbstbewusster Stimme. Die Möglichkeit besteht, dass der Fragende das nicht erwartet hat. Leute neigen nämlich dazu ein „Ja“ als Antwort auf ihre Frage zu erwarten. Sie werden dann fragen „Warum mögen die Leute in deinem Land keine Katzen?“ Dann hast du allerdings vielleicht ein Problem, wie du da wieder herauskommst.
9) Erfinde eine glaubwürdige Lüge. „Katzen wurden vor zwanzig Jahren aus unserem Land verbannt. Wir halten stattdessen Meerschweinchen oder sehr große Hamster als Haustiere.“ Das klingt so unwahrscheinlich, dass du sicher sein kannst, dass der Fragende dich mehr dazu fragen wird. Das ist nützlich um eine Frage-Antwort-Situation in einer Prüfung unter Kontrolle zu bringen.
10) Erzähle eine Geschichte über dich oder deine Familie: „Mein Großvater war ein berühmter Katzenzüchter. Einmal verkaufte er eine Katze an Stalins Tante.“ Es macht nichts, wenn das nur am Rand mit der gestellten Frage zu tun hat, wenn die Geschichte nur interessant genug ist, um einige Minuten Zeit zu gewinnen. Auch das ist wieder nützlich in Prüfungen.

Wenn das nicht klappt:
11) Gebe dein Desinteresse oder deine Unkenntnis zu und mache weiter: „Ich habe wirklich keinerlei Ahnung davon, befürchte ich. Hast du eine andere Frage, die du mir stattdessen stellen kannst?“

Das funktioniert am besten, wenn der Fragende dich nicht kennt:
12) Äußere eine Meinung: „Katzen? Ich hasse Katzen! Sie haben Flöhe und die Leute geben Geld für sie aus, dass sie für Bedürftige spenden könnten.“ Du musst das nicht wirklich glauben, äußere nur etwas, dem die andere Person vermutlich zustimmt und wieder einmal hast du die Kontrolle über das Gespräch für die nächsten Minuten.

Wenn du total verzweifelt bist, kannst du immer Folgendes versuchen:
13) Eine vollkommen unterwartete Gesprächswendung: „Ich weiß nicht viel über Katzen. Mal ganz nebenbei, weißt du, dass mein Land bekannt dafür ist, Käse aus Mäusemilch zu machen? Pavarotti tritt nirgends auf, wenn er nichts davon in seiner Garderobe hat.“

Mit diesen vielen Ideen von Helen sollte eigentlich nichts mehr schief gehen, wenn man unvorbereitet eine Frage gestellt bekommt, denke ich. Ich danke Helen für die vielen Anregungen.

Die Vorlage zu diesem Text findet man in Helens Blog, der auf Englisch geschrieben ist.

 

Text und Audio dieses Beitrages findet man auch in der Sammlung „Veras Corner“ in der deutschen Bibliothek von LingQ:
http://www.lingq.com/learn/de/store/lesson/79814

Hier der Link zu Helens Blog-Eintrag:
http://tracesofdodo.blogspot.com/2010/06/what-to-say-when-words-fail-you-part-3.html

 

Warum sagt er nichts?

Ich lese oft in den Blog-Beiträgen anderer Mitglieder von LingQ. Dabei entdecke ich oft interessante Inhalte. Besonders Helens Blog mag ich sehr. Sie hat eine spezielle und sehr unterhaltsame Art zu schreiben. Heute hat mich ein Beitrag von ihr inspiriert, diesen Artikel zu verfassen.

Sie erzählt von einem Problem, vor dem ein Betreuer manchmal steht. Manchmal hat man einen Studenten, der nicht antwortet oder nichts sagt. Leider ist es aber nicht offensichtlich, warum er nicht antwortet. Dafür kann es ja mehrere Ursachen geben.

Antwortet er nicht, weil er die Frage nicht verstanden hat?
Oder antwortet er nicht, weil die Skype-Verbindung schlecht war und er mich nicht verstanden hat?
Oder antwortet er nicht, weil er noch überlegt oder weil er die Antwort nicht weiß?

Dann fragt man meistens, nachdem man eine Weile auf eine Antwort gewartet hat „Kannst Du mich hören?“, „Ist die Verbindung schlecht?“ oder „Soll ich meine Frage noch einmal wiederholen?“, um herauszufinden, was los ist. Letztlich fand Helen heraus, dass Studenten oft einfach nicht wissen, was sie sagen können, wenn sie etwas nicht verstanden haben.

Deshalb hier ein paar Vorschläge, was man in solchen Fällen sagen kann, zum Beispiel:
“Die Skype-Verbindung ist schlecht!”
“Kannst du das bitte wiederholen?”
“Es tut mir leid, ich habe Probleme, deinen Akzent zu verstehen!”
“Kannst du das bitte etwas langsamer sagen?”
„Kannst du bitte etwas langsamer sprechen?“
“Kannst du die Frage wiederholen?”
„Ich verstehe den Sinn der Frage nicht.“
“Kannst du die Frage etwas anders stellen?”
“Kannst du das anders formulieren?”
“Kannst du das anders ausdrücken?”
“Ich kenne das Wort xyz nicht.”
“Was meinst du mit diesem Ausdruck? Ich verstehe ihn nicht.”
“Lass mich sicherstellen, dass ich dich richtig verstanden habe. Hast du mich gefragt, ob …?”

Wenn man die Antwort nicht kennt, kann man beispielsweise folgende Ausdrücke gut gebrauchen:
„Ich weiß es nicht.“
„Keine Ahnung.“
„Vielleicht.“

„Ich bin mir nicht sicher, aber ich glaube …“
„Ich habe noch nie etwas davon gehört.“
„Darüber habe ich mir noch nie Gedanken gemacht.“
„Kleinen Moment. Ich überlege noch.“

„Das kann ich nicht beantworten.“
„Die Frage lässt sich nicht so einfach beantworten.“
„Muss ich das wissen?“
„Warum fragst du das?“

Ich denke, für alle Studierenden wäre es sehr nützlich, wenn sie sich diese Sätze als LingQs abspeichern, vielleicht unter einem speziellen Tag, also einem Stichwort, und diese gelegentlich nachschlagen. Das Tag könnte z. B. „Gesprächshilfe“ heißen.

Danke an Helen, dass sie diese Ideen mit uns geteilt hat. Die Vorlage zu diesem Text, den ich allerdings leicht geändert und ergänzt habe, findet man in Helens Blog, der auf Englisch geschrieben ist.

Ich wünsche dir viel Spaß bei Gesprächen und vor allem keine Angst vor Gesprächen. Alle Betreuer sind wirklich nett und helfen dir gerne.

 

Text und Audio dieses Beitrages findet man auch in der Sammlung „Veras Corner“ in der deutschen Bibliothek von LingQ:
http://www.lingq.com/learn/de/store/lesson/79735

Hier der Link zu Helens Blog-Eintrag:
http://tracesofdodo.blogspot.com/2010/05/what-to-say-when-words-fail-you-part-2.html

Deutsche Bibliothek: Gibt es so viele Sterne wie Sand auf der Erde? – Tornado in Baden-Württemberg

Ich habe weitere Lektionen der neuen Sammlung „Bild der Wissenschaft“ in die deutsche Bibliothek von LingQ importiert. Regelmäßig aktualisierte Wissenschaftsnachrichten, Agenturmeldungen rund um die Naturwissenschaften und neueste Nachrichten aus der Forschung mit Dr. Martin Vieweg.

Die Sammlung ist geeignet für Fortgeschrittene oder bei guten Mittelstufe-Kenntnissen. In den nächsten Wochen erscheinen weitere Folgen.

Ich freue mich über die Erlaubnis, den Podcast verwenden zu dürfen und sage „Bild der Wissenschaft“ und insbesondere Dr. Martin Vieweg noch mal ganz herzlichen Dank dafür!

Hier der Link zur Sammlung „Bild der Wissenschaft“:
http://www.lingq.com/learn/de/store/47118/

Zwei neue Beiträge sind nun verfügbar. Weitere folgen demnächst!
BW#357 – Gibt es so viele Sterne wie Sand auf der Erde?
http://www.lingq.com/learn/de/store/lesson/79375
BW#358 – Tornado in Baden-Württemberg
http://www.lingq.com/learn/de/store/lesson/79695

Deutsche Bibliothek: Fünf neue Folgen von Veras Tagebüchern!

Today, there are five (!) new episodes in Vera’s diaries. I hope you enjoy it. Let me know, which episodes you like!
Heute gibt es gleich fünf (!) neue Teile in Veras Tagebüchern. Ich bin gespannt, wie sie Dir gefallen. Schreib doch mal einen Kommentar dazu.
Alle Folgen gibt es wie gewohnt in einer einfachen Variante für Anfänger in „Vera’s Diary for beginners“ und für Mittelstufenlerner in „Veras Tagebuch“. Text und Audio findet man natürlich wie immer in der Bibliothek von LingQ.

 

Link zur Sammlung Vera’s Diary for beginners:
http://www.lingq.com/learn/de/store/37427/

Link zur Folge: VD #219, Dinosaurier in der Stadt
http://www.lingq.com/learn/de/store/lesson/79386
Link zur Folge: VD #220, Pech mit der Brille
http://www.lingq.com/learn/de/store/lesson/79387
Link zur Folge: VD #221, Intuition
http://www.lingq.com/learn/de/store/lesson/79388
Link zur Folge: VD #222, Theaterkarten
http://www.lingq.com/learn/de/store/lesson/79390
Link zur Folge: VD #223, Der geheime Garten
http://www.lingq.com/learn/de/store/lesson/79403

 

Link zur Sammlung Veras Tagebuch:
http://www.lingq.com/learn/de/store/37780/

Link zur Folge: VT #219, Dinosaurier in der Stadt
http://www.lingq.com/learn/de/store/lesson/79396
Link zur Folge: VT #220, Pech mit der Brille
http://www.lingq.com/learn/de/store/lesson/79397
Link zur Folge: VT #221, Intuition
http://www.lingq.com/learn/de/store/lesson/79398
Link zur Folge: VT #222, Theaterkarten
http://www.lingq.com/learn/de/store/lesson/79399
Link zur Folge: VT #223, Der geheime Garten
http://www.lingq.com/learn/de/store/lesson/79402

 

Deutsche Bibliothek: Unsere Leber, Drei Minuten für Ihre Gesundheit, Folge 11

<p>In der 11. Folge des Podcast „Drei Minuten f&uuml;r Ihre Gesundheit“ der Schwenninger BKK geht es um unsere Leber, die oft Schwerstarbeit leisten muss. Warum das so ist, und wie Sie dieses lebenswichtige Organ sch&uuml;tzen k&ouml;nnen, h&ouml;ren Sie in dieser Podcastfolge.<br />Die Sammlung ist geeignet bei guten Mittelstufe-Kenntnissen und f&uuml;r Fortgeschrittene.</p>
<p><strong>Hier der Link zur Sammlung „Drei Minuten f&uuml;r Ihre Gesundheit“:</strong><br /><a href=“http://www.lingq.com/learn/de/store/43962/“>http://www.lingq.com/learn/de/store/43962/</a></p>
<p><strong>Drei Minuten, 11 Unsere Leber</strong><br /><a href=“http://www.lingq.com/learn/de/store/lesson/79376″>http://www.lingq.com/learn/de/store/lesson/79376</a></p>

Deutsche Bibliothek: Neue Sammlung Bild der Wissenschaft

Ich habe die ersten Lektionen einer neuen, interessanten Sammlung in die deutsche Bibliothek von LingQ importiert. Es handelt sich um den Podcast „Wissen Hören“ präsentiert von Bild der Wissenschaft. Regelmäßig aktualisierte Wissenschaftsnachrichten, Agenturmeldungen rund um die Naturwissenschaften und neueste Nachrichten aus der Forschung mit Dr. Martin Vieweg.

Die Sammlung ist geeignet für Fortgeschrittene oder bei guten Mittelstufe-Kenntnissen. In den nächsten Wochen erscheinen weitere Folgen.

Ich freue mich über die Erlaubnis, den Podcast verwenden zu dürfen und sage „Bild der Wissenschaft“ und insbesondere Dr. Martin Vieweg auch an dieser Stelle herzlichen Dank dafür!

Hier der Link zur Sammlung „Bild der Wissenschaft“:
http://www.lingq.com/learn/de/store/47118/

Zwei Beiträge sind momentan verfügbar. Weitere folgen demnächst!
BW#355 – Was ist aus der Schweinegrippe geworden?
http://www.lingq.com/learn/de/store/lesson/79263
BW#356 – Vorsicht Mai-Sonne!
http://www.lingq.com/learn/de/store/lesson/79264

Video: LingQ – Gespräche mit LingQ-Betreuern im Vergleich mit Sprachaustauschpartnern

Ich habe ein weiteres YouTube-Video über LingQ auf Deutsch aufgenommen. In diesem Video erläutere ich, warum ich die Art mag, in der es bei LingQ gemacht wird, also warum ich bevorzuge, für Gespräche zu zahlen und für die Gespräche, die ich als Betreuer halte, bezahlt zu werden, anstatt mir einen Sprachaustauschpartner zu suchen. Der Inhalt entspricht dem englischen Video „Conversations with tutors on LingQ“. Das ist das vorerst letzte Video über Gespräche bei LingQ. Ich hoffe, es gefällt Euch!
I recorded another video for YouTube in German: Conversations with tutors on LingQ versus free language exchange partners. I explain why I like it the way it is on LingQ, and why I prefer to pay for discussions and get paid for discussions that I host, instead of looking for a language exchange. I hope you like.
http://www.youtube.com/watch?v=1rT0QxpDKKs
Text und Audio findet man in der Sammlung „Veras Corner“ in der deutschen Bibliothek von LingQ.
http://www.lingq.com/learn/de/store/lesson/79220

Deutsche Bibliothek: Expedition durchs Franz-Josef-Land

Sie waren mit dem Segen des Kaisers unterwegs, und sie suchten einen Weg zur Beringstraße. Doch was die Männer der österreichisch-ungarischen Nordpolarexpedition 1873 schließlich fanden, war der nördlichste Archipel der Erde: Franz-Josef-Land. Mehr als 130 Jahre später hat der Österreicher Christoph Höbenreich die arktische Wildnis der Inseln ähnlich erkundet wie einst der Kartograph Julius Payer – mit einem kleinen, unerschrockenen Team, zu Fuß, 250 Kilometer über sturmgefräste Eiswälle und zerklüftete Gletscher.
Podcast (GEOaudio) und Text sind nun in der LingQ-Bibliothek zum Hören und Lesen vorhanden.
Dieser Podcast ist für Fortgeschrittene geeignet.

Hier der Link zur Sammlung „GEOaudio“:
http://www.lingq.com/learn/de/store/32866/

Expedition durchs Franz-Josef-Land
http://www.lingq.com/learn/de/store/lesson/79180

Deutsche Bibliothek: Landesgartenschau, Teil 1 und Teil 2

Wir haben die Landesgartenschau in Bad Nauheim besucht. Wir haben viel gesehen und erlebt, daher gibt es zwei Teile darüber.
Beide Folgen gibt es wie gewohnt in einer einfachen Variante für Anfänger in „Vera’s Diary for beginners“ und für Mittelstufenlerner in „Veras Tagebuch“. Text und Audio findet man natürlich wie immer in der Bibliothek von LingQ.

Link zur Sammlung Vera’s Diary for beginners:
http://www.lingq.com/learn/de/store/37427/
Link zur Folge: VD #217, Landesgartenschau, Teil 1
http://www.lingq.com/learn/de/store/lesson/79105
Link zur Folge: VD #218, Landesgartenschau, Teil 2
http://www.lingq.com/learn/de/store/lesson/79106

Link zur Sammlung Veras Tagebuch:
http://www.lingq.com/learn/de/store/37780/
Link zur Folge: VT #217, Landesgartenschau, Teil 1
http://www.lingq.com/learn/de/store/lesson/79107
Link zur Folge: VT #218, Landesgartenschau, Teil 2
http://www.lingq.com/learn/de/store/lesson/79108